Papierloses Büro: so gelingt der erste Schritt

Schluss mit der Zettelwirtschaft

Keine Papierberge oder Dokumentenstapel mehr. Wie viel Zeit vergeudet man mit der täglichen Suche nach Dokumente? Viel zu viel. Längst schreiben wir Nachrichten über Facebook, erfassen unsere Arbeitszeiten digital, und kommunizieren mit Kunden über Skype. Wieso kein papierloses Büro? Das Ziel ist: Finden statt suchen.

Jedes Dokument, Rechnung oder interne Notiz kann problemlos digital abgelegt werden. Mit der steigenden Menge der Unterlagen wächst auch der Aufwand von Aktenverwaltung. Viele Unterlagen müssen schnell auffindbar sein, sodass die darauffolgenden Prozesse flüssig ablaufen können.

Schritt 1

Das papierlose Büro ist möglich, aber Kopfsache. Sie müssen sich auf die Situation einlassen.  Es gibt einige Vorteile zum Papierlosen Büro:

  • Umweltfreundlicheres Arbeiten
  • Zeitersparnis
  • bessere Zusammenarbeit /globale Kommunikation
  • Mobilität
  • Platzeinsparung

Durch steigernde Mobilität, schnellere Zahlungseingänge, Arbeitszeitgewinn und ein besseres Kundenverhältnis durch schnellere Dokumente/Informationsbereitstellung zeigt sich, dass sich die Digitalisierung lohnt.

Schritt 2

Es wird die Ist-Situation geprüft. Zusammen mit Ihnen wird das Potential erarbeitet, wie man Papier vermeiden oder digitalisiert werden kann. Dies können zum Beispiel Programme sein, über die Ihre Mitarbeiter digital zusammenarbeiten, die automatische digitale Archivierung von Ausgangsrechnungen, Kundenkommunikation per Email, Fax-Verarbeitung mittels eines Fax-Servers, uvm.

Schritt 3

Reflexion. Im täglichen Betrieb achten wir auch auf weitere Verbesserungspotentiale und entwickeln Ihr System zusammen mit Ihnen kontinuierlich weiter.

  • Es werden Lösungen für das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis gesucht
  • Es wird eine Soft- und Hardware installiert
  • Mitarbeiter werden geschult

Wir von mobiz helfen Ihnen bei der Umsetzung und unterstützen Sie von A-Z. Sprechen Sie uns an.

Euer mobiz-Team

By | 2017-11-17T11:56:36+00:00 November 17th, 2017|Allgemein|0 Comments

About the Author: